Der Zugang zu Krediten wird im Großen und Ganzen einfacher. Parallel nimmt der Wettbewerb der Banken um Firmenkunden weiter zu. Überlegungen zur Finanzierung begegnen einem entspannten Umfeld. Das ist ein ausgezeichneter Zeitpunkt, um einem Aspekt Aufmerksamkeit zu widmen, der momentan aus dem Blickwinkel gerät: Jetzt ist die Zeit, die Finanzierungsseite so zu verändern, dass sie in den nächsten Jahren eine stabile Säule der Unternehmensentwicklung wird. Und zweitens, vielleicht noch wichtiger, die Karten bei den Vertragsbedingungen neu zu mischen, besonders im Hinblick auf die für den Unternehmer oftmals bestehende persönlichen Haftung.

Das setzt voraus, dass die Unternehmen ihr Rating kennen und sie verstehen, wie sich einzelne Komponenten zusammensetzen. Denn dann sieht man die Stellschrauben und weiß sie zu bewegen. Weiterhin hat das Wissen um die Abläufe beim Finanzierungspartner große Bedeutung. Denn das ermöglicht, so zu informieren, wie erforderlich, nicht mehr und nicht weniger. Schließlich wappnet es für kritische Fragen, wenn man die Position des eigenen Unternehmens in einer Vergleichsgruppe kennt. Denn ein überzeugendes Management ist ein starkes Pfund, das Beste für das Unternehmen herauszuholen.

Mein Eindruck ist, dass viele Chancen übersehen werden. Es besteht kein Leidensdruck. Dabei steckt in den genannten Punkten enormes Potenzial. Nutzen Sie die gegenwärtig in dieser Hinsicht entspannte Situation zu einem Dialog mit mir und überprüfen Sie so den eingeschlagenen Kurs. Unternehmer haben ein gutes Gespür dafür, ob ihr Unternehmen mit Ertrag und Cash Flow gut da steht oder nicht. Ich spreche deshalb ausdrücklich auch erfolgreiche Unternehmenslenker an, das Thema zu erörtern. Eine Investition, die allein das niedrige Zinsniveau finanziert!